Über das Projekt

Was fördert oder behindert die digitale Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, auch E-Inklusion genannt, in der beruflichen Aus- und Weiterbildung? Um diese Frage zu beantworten, werden Daten zu verschiedenen Perspektiven unter anderem von Menschen mit Behinderungen und von Bildungseinrichtungen erhoben und ausgewertet.

Fragestellungen

Im Rahmen von fünf Arbeitspaketen geht es um folgende Fragen:

  • Was beeinflusst die digitale Beteiligung von Menschen mit Behinderungen im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung?
  • Welche Dimensionen umfasst die digitale Beteiligung von Menschen mit Behinderungen?
  • Wie bewerten Bildungsanbieter die digitale Partizipation von Menschen mit Behinderungen?
  • Wie setzen Berufsbildungsorganisationen E-Inklusion für Menschen mit Behinderungen um?
  • Welche Massnahmen und Empfehlungen lassen sich aus den Ergebnissen der Forschung ableiten?

Hintergrund

Studien zeigen, dass digitale Technologien den Zugang zu lebenslangem Lernen und damit den Zugang zur Arbeitswelt vereinfachen. Für Menschen mit Behinderungen ergeben sich mit der Digitalisierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung aber auch Risiken der Ausgrenzung. Der Blick auf Theorie, Empirie und Praxis zeigt, dass hinsichtlich der digitalen Teilhabe von Menschen mit Behinderung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der Schweiz eine Wissenslücke besteht. Diese Lücke schliessen wir mit dieser Studie.

Ziel

Wir wollen Barrieren zur digitalen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an der beruflichen Aus- und Weiterbildung aufdecken, die Betroffenen, Experten und Bildungsorganisationen wahrnehmen. Anschliessend wollen wir Massnahmen zum Abbau dieser Hindernisse ableiten. Zusammen mit mindestens einem Bildungsanbieter werden wir die Massnahmen beispielhaft in einem Aktionsplan darstellen.

Bedeutung

Das Projekt

  • schliesst eine wichtige Forschungslücke und zeigt auf, mit welchen Barrieren Menschen mit Behinderungen in Bezug auf die digitale Partizipation in der beruflichen Bildung konfrontiert sind.
  • leistet mit Empfehlungen und dem Aktionsplan einen wichtigen Beitrag, damit die berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen gelingt.
  • trägt dazu bei, dass der gesetzliche Auftrag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und internationale Vereinbarungen umgesetzt werden können.

Originaltitel

E-inclusion des personnes handicapées : participation numérique à la formation et au perfectionnement professionnels en Suisse

×